Kommentare: 1
  • #1

    Brigitte Kraus (Sonntag, 07 Juni 2015 14:22)

    Ja wie soll ich anfangen, hörte nur den Staubsauger brummen, war das das Klingelzeichen zum Anfang.
    Dann waren die Stühle noch nicht am richtigen Platz, Halvor lief hin und her zwischendurch Handy Anruf von Klaus, der nicht rechtzeitig kommen konnte. So mußte er sein Publikum beruhigen, dass Klaus später kommt. Dann endlich machte er den roten Vorhang zur Seite und sein Arbeitszimmer kam zum Vorschein. Lustig und streßig ging es weiter. Ein netter abend ging ganz schnell zu Ende und alle schmunzelten als, sie die Hühnerleiter wieder verließen. Prima gemacht ich sage gute Nacht.

 

ein morbid politisch visionäres Stück

 

 

 

Zusammengesetzt aus Texten von drei Autoren aus drei verschiedenen Ländern, Russland, Deutschland und England.

Wenn die Verzweiflung in die Leere des Lebens blickt und der Traum zum Albtraum wird, kann es sein, dass visionäre Momente sich dem Geiste eröffnen und man gereinigt und gestärkt zurückkehrt und plötzlich weiß, wofür man lebt.

 

" ... mit enormer Energie und geschickt eingesetzten, sehr puristischen Theatermitteln umgesetzt... " (Reutlinger Generalanzeiger 3.2.2020)

 

wurde eingeladen zum

- Monobene Festival nach Klagenfurt (2019)

- Monospektakel in Reutlingen (2020)